Kokerei Friedrich Thyssen 4/8

Kokerei Friedrich Thyssen 4/8

 

Die Kokerei Friedrich Thyssen 4/8 hatte die Aufgabe das Hüttenwerk Meiderich (heute bekannt als Landschaftspark Nord in Duisburg) mit Koks zu versorgen. Das von August Thyssen gegründete und im Jahre 1903 mit drei Hochöfen in Betrieb genommene Hüttenwerk wurde schon 1908 ausgebaut. Das Werk produzierte hauptsächlich Roheisen als Vorprodukt für Gießereien. Die Kokskohle bezog die Kokerei u. a. auch von der angrenzenden Bergwerk Friedrich Thyssen 4/8. Die Zeche mit dem Nebenschacht Wittfeld wurde bereits im Jahre 1959 stillgelegt. Es war die erste Großschachtanlage, die der Ende der 50er Jahre einsetzende Kohlenkrise zum Opfer fiel.

schwarze Seite  |  weiße Seite

Stillegung und Folgenutzung

Bildergalerie: das ehem. Hauptschalthaus

Bild- und Textmaterial sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte, Bilder oder Graphiken - auch auszugsweise - ohne Genehmigung des Webmasters ist strafbar.

© 2002-2020 Michaela Barz-Berg • Herten i. Westfalen • webmaster (AT) koks-gas-teer.de